email-alt email fb google-plus search twitter facebook xing youtube
040 / 537 996 320
Schreiben Sie uns!

Camtasia

Was ist Camtasia?

Was ist Camtasia?

Was ist Camtasia?

Das Camtasia Studio ist eine Software zur Aufnahme von Screencasts, also von den Vorgängen auf einem festgelegten Bereich des Bildschirms. In diesem Beitrag beleuchten wir die Hintergründe und Inhalte der Videosoftware von TechSmith.

Die Geschichte von Camtasia Studio

Die Software wurde im Herbst 1999 unter dem Namen Camtasia als eine Screencast-Lösung für Windows auf den Markt gebracht. Am 28. Oktober 2002 erfolgte die Umbenennung in Camtasia Studio. In dieser Version wurde erstmals eine Funktion, der Camtasia MenuMaker, integriert, durch die Menüs für die damals gängigen CD-Roms erstellt werden konnten. Mit der Aktualisierung von 2003 erfolgte die Verbindung einzelner Oberflächen zu einer einzigen Menüstruktur. Hinzu kam die erstmalige Verwendung einer Echtzeitvorschau für das gesamte Projekt. Ebenso die Einführung von Zoom- und Schwenk-Effekten.

Knapp zwei Jahre später wurde 2005 die Möglichkeit integriert Aufnahmen einer Webcam einzubinden, Multiple-Choice-Quiz-Fragen zu integrieren und grundsätzliche Funktionen der Audiobearbeitung zu realisieren. Seit November 2007 ist für die Nutzung von Camtasia Studio wahlweise Windows XP oder Windows Vista notwendig geworden.

Am 25. August 2009 endete die reine Vormachtstellung von Windows und Camtasia Studio erschien erstmalig für Mac. Diese erste Version verfügte nur über einen Bruchteil der Funktionen des Windows-Pendants.

Im Jahr 2012 erschien die bislang letzte größere Anpassung für Windows-Nutzer, die sowohl eine Anpassung an neuere Betriebssysteme als auch zusätzliche Sprachpakete beinhaltete.

Danach setzten die Entwickler von TechSmith auf eine Fokussierung auf den Mac-Markt und brachten zuletzt im Oktober 2016 die dritte Version heraus, mit der eine finale Angleichung der Software an beide Betriebssysteme realisiert werden konnte.

Die Funktionen von Camtasia Studio

Bei der Nutzung von Camtasia Studio kann man vier Grundfunktionen unterteilen, die je nach Auswahl alle, oder auch nur einzelne, beim Programmstart angeboten werden können.

Die wichtigste und beliebteste Funktion ist zur Aufnahme des Bildschirms, also zur Erstellung eines Screencasts. Die zweite Funktion dient der separaten Aufnahme einer Tonspur mit Hilfe eines genutzten Mikrofons. Die dritte Funktion ist zum Mitschnitt einer Powerpoint-Präsentation gedacht. Als vierte Funktion ermöglicht Camtasia Studio das Importieren bestehender Medien, die über die entsprechenden Formate verfügen. Hierzu zählen neben dem internen CAMREC-Format noch die Video-Formate AVI, MPEG, WMV, sowie die Audio-Formate WAV, MP3 und WMA.

Camtasia ist in der Lage Produktionen in unterschiedlichen Auflösungen zu produzieren und somit den unterschiedlichen Wiedergabegeräten ideal zugänglich zu machen.

Für die Nutzer von Mac-gestützten Betriebssystemen gibt es rein in der Benennung der Formate kleinere Abweichungen. Die Aufnahme Datei, die bei Windows als CAMREC codiert wird, ist bei Mac-Computern CMREC. Die Camtasia Studio Projektdatei wird für Windows Nutzer als CAMPROJ abgespeichert, wogegen es bei Apple-Lösungen CMPROJ ist. Bislang sind die Formate zwischen Windows und Apple nicht einfach kompatibel, weswegen eine Übertragung der Produktionen nur anhand einer neutralen Formatierung ermöglicht werden kann. Hierzu benötigt man folglich MOV- oder AVI-Dateien. In der mangelnden Kompatibilität zwischen den Hardware-Systemen liegt die derzeit größte Kritik an der Software von TechSmith.

Die Anwendung von Camtasia Studio

Mit der Aufnahme Software lassen sich mehrere Ebenen einer Bildschirmaufnahme erstellen. So kann später aus einzelnen Szenen ein zusammenhängendes Video gestaltet werden. Ferner lassen sich weitere Elemente in den Screencast integrieren, um zusätzliche Attraktivität, Inhalte oder Details zu generieren.

Camtasia Studio bietet die Möglichkeit Bilder oder Videobausteine zusätzlich in die Produktion einzubinden. Hinzu kommen Übergangseffekte, wie Schnitte oder Blenden, Tonspuren und Geräusche, Hervorhebungen einzelner Ausschnitte und optionale Untertitel.

Das Programm erlaubt folglich die Ausgestaltung gesamter Filmproduktionen ohne zusätzliche Software-Lösungen zu benötigen.

Die fertigen Produktionen werden in der Regel für Informations- oder Schulungszwecke oder für Erklärvideos genutzt. Diese sogenannten Screencasts ermöglichen einen optisch ansprechenden und inhaltlich förderlichen Zugang zu komplexen Themen. So können beispielsweise Installations- oder Bedienungsanleitungen durch Screencasts anschaulich visualisiert und vielen Nutzern zugänglich gemacht werden.

Wenn Sie noch mehr zu den Inhalten von Camtasia Studio erfahren möchten, sehen Sie sich gern das angefügte Video an: