email-alt email fb google-plus search twitter facebook xing youtube
040 / 537 996 320
Schreiben Sie uns!

Wissenswerte Erklärvideo Informationen für Sie

Wissenswerte Erklärvideo Informationen für Sie

Wissenswerte Erklärvideo Informationen für Sie

Wohin das Auge auch blickt – überall entdecken wir Erklärvideo Informationen um uns herum. Doch renommierten Studien zufolge merken wir Konsumenten uns nur drei Werbekontakte der letzten 24 Stunden, und dass obwohl wir tagtäglich doch von so vielen Werbebotschaften geradezu bombardiert werden. Offensichtlich gelingt es Unternehmen nicht mehr ihre Botschaften erfolgreich zu vermitteln. Visuell vermittelte Erklärvideo Informationen, die unterhaltsam und kurz und knackig aufgearbeitet sind, werden dagegen besser aufgenommen, wie die Entwicklungen im Social Web zeigen. Erklärfilme stellen dabei genau die richtige Option dar, denn die Kombination aus visuellem Input und Storytelling verankert sich besonders gut im Gedächtnis der Zuschauer. Hier erreicht die Botschaft den Konsumenten anhand einer unterhaltsamen Story, die mit Animationen versehen ist. Dadurch können Produkte und Dienste besser veranschaulicht werden und den Kunden auch emotional mehr ansprechen. Kein Wunder also, dass immer mehr Unternehmen auf Erklärvideo Informationen vertrauen. Bei dieser zunehmenden Popularität ist es jedoch wichtig zunächst paar Irrtümer, die über Erklärvideos kursieren, aus der Welt zu schaffen und Ihnen ein paar Infos mitzugeben, die Sie bestimmt noch nicht wussten.

Irrtümer über Erklärvideo Informationen

Nach wie vor hält sich hartknackig die Auffassung, dass Erklärvideos Botschaften und Informationen nicht mit ausreichen Substanz, sondern zu oberflächlich vermitteln. Deshalb wird auch in Schulen beispielsweise weiterhin gern an der Wissensvermittlung anhand der guten alten Bücher festgehalten. Jedoch scheint in diesem Falle Oberflächlichkeit mit inhaltlichem Fokus verwechselt zu werden. In Erklärvideos liegt der Schwerpunkt auf den wichtigsten Botschaften. Anstatt mit einer Fülle an unnötigen Botschaften überfordert zu werden, kann sich der Konsument hier auf das wichtigste konzentrieren. Ein weiterer Irrtum ist die unnötige Angst vor einem ungewollten Imagewechsel, welcher die Seriosität und Vertrauenswürdigkeit eines Unternehmens in Frage stellen könnte. Besonders Banken oder Anwaltskanzleien legen viel Wert auf Ernsthaftigkeit. Aber gerade ihre Themen werden oft zu trocken und schwer verständlich vermittelt. Erklärfilme können hier als Alternative dienen, und dass ohne um die Seriosität der Firma zu fürchten. Es müssen ja nicht immer aufwendige Animationen sein. So wäre beispielsweise die Legetechnik oder eine Darstellung in 3D oder im Corporate Design eine gute Möglichkeit auf ansprechende und verständliche Weise Informationen an den Mann zu bringen. Hierbei ist jedoch der Sprecher, der den Sachverhalt erklärt, ein nicht zu unterschätzender Faktor. Es bedarf eben mehr als eine kräftige Stimme. Die richtige Betonung und das Arbeiten mit verschiedenen Klangfarben geben dem Video einen richtig professionellen Touch. Hier sollte nicht an falscher Stelle gespart werden und stattdessen das Engagement eines professionellen Synchronsprechers in Erwägung gezogen werden. Was Sie sicherlich auch nicht wussten, ist dass Webseiten mit einem Video auf der Startseite, auf der ersten Seite der bei den Google Ergebnisse landen. Weil Besucher länger auf solchen Webseiten bleiben, bewertet Google dies als relevanten Content, womit sich das SEO-Ranking verbessert. Außerdem können Erklärfilme auch auf Videoplattformen, wie beispielsweise YouTube hochgeladen werden. Da dies mittlerweile die zweitgrößte Suchmaschine der Welt ist, können Sie anhand dieser Plattform noch mehr potentielle Kunden erreichen.

Weniger ist mehr

Auch wird oftmals irrtümlicherweise davon ausgegangen, dass es einen aufwendigen langen Film in Form einer Dokumentation braucht um die gewünschten Effekte zu erreichen. Doch auch das entspricht nicht der Wahrheit. Eher das Gegenteil ist der Fall. Je kürzer desto besser, denn lange Erklärvideos überfordern die Aufmerksamkeitsspanne nur und werden von den Konsumenten deshalb oftmals von vornherein ignoriert. Stattdessen lautet die Devise: öfter mal etwas wegzulassen und sich auf das Wesentliche konzentrieren. Viele Unternehmen nehmen sich bei der Erstellung von Erklärvideos einfach zu viel vor und übertreiben es mit zu viel ablenkenden Animationen. Dies sollte vermieden werden. Die bewegten Bilder sind schließlich dazu da, um die Vermittlung des Sachverhaltes sinnvoll und anschaulich zu unterstützen, nicht um für Ablenkung zur sorgen.

Mehr als nur ein Werbeträger

Erklärfilme geben viel mehr her, als nur potentielle Kunden zu werben. So können selbst Unternehmen, die mit ihrer Auftragslage zufrieden und auf zusätzliche Werbung nicht angewiesen sind, solche Videos zum Beispiel für ihre Homepage verwenden oder bei Messen oder Kundenterminen präsentieren. Auch intern eignen sich Erklärvideos bei beispielsweise Sicherheitsbelehrungen oder Prozesseinführung und erzeugen bei den Mitarbeitern sicherlich mehr Interesse und Aufmerksamkeit als langweilige Vorträge oder lange Informationstexte.