email-alt email fb google-plus search twitter facebook xing youtube
040 / 537 996 320
Schreiben Sie uns!

Welche Erklärvideo Produktionssoftware ist die Beste?

Welche Erklärvideo Produktionssoftware ist die Beste?

Welche Erklärvideo Produktionssoftware ist die Beste?

Erklärvideo Produktionssoftware, die Produkte und Dienstleistungen in anschaulicher Weise vorstellt, ist im digitalen Zeitalter immer mehr im Kommen. Die Vorteile liegen klar auf der Hand, besonders im Vergleich zu langweiligen und endlos langen Informationstexten oder Präsentationen auf Webseiten der Unternehmen. Wer liest sich das ernsthaft noch alles durch, wenn es auch schneller geht? Video Marketing scheint offensichtlich besser zu funktionieren und es lassen sich genügend Gründe finden Erklärvideos monotonen Texten vorzuziehen. Doch so ein Video entsteht nicht einfach so von alleine. Eine Erklärvideo Produktionssoftware kann dabei helfen. Sicherlich fragen Sie sich jedoch: Wie funktioniert das Ganze? Worauf sollte ich bei der Erstellung von solchen Filmen besonders achten? Im Folgenden werden Ihnen Tipps zur Nutzung von Erklärvideo Produktionssoftware nähergebracht.

Kurz und knapp auf den Punkt

Auch wenn Sie es zunächst vielleicht nicht so richtig glauben wollen: eine Minute reicht völlig aus, um anhand von einem Video alle relevanten Informationen zu vermitteln. Überfordern Sie Ihre Kunden bloß nicht mit einem riesigen Informationsfluss! Und wer schaut sich schon ein endlos langes Video an? Erkenntnisse aus dem Video Marketing ergeben, dass die Aufmerksamkeitsspanne im Internet besonders kurz ist, und dass Videos ab einer Länge von 2 Minuten in vielen Fällen erst gar nicht angeklickt werden. Empfehlenswert sind Erklärfilme von einer Länge von maximal 90 Sekunden, doch wenn möglich sollte es noch kürzer gehen. Natürlich kann in einem 1-minutigen Video nicht so viel Information Platz finden, wie Sie in einem seitenlangen Informationsbericht unterbekommen würden. Aber das müssen Sie auch nicht! Beschränken Sie sich auf das Wesentliche. Wenn Ihnen das sehr schwer fällt, stellen Sie sich vorab folgende Fragen: Welche Zielgruppe möchte ich erreichen? Was soll die Zielgruppe nach dem Schauen verstanden haben? Die Antworten auf diese Fragen sollten Ihnen helfen, den idealen Informationsgehalt für Ihr Video herauszupicken und die Arbeit mit Ihrer Erklärvideo Produktionssoftware zu erleichtern.

Die richtige Platzierung

Neben der Länge und dem Informationsgehalt ist beim Video Marketing auch eine optimale Platzierung des Videos essentiell, damit schlussendlich auch möglichst viele Kunden angesprochen werden können. Machen Sie Ihr Erklärvideo deshalb zugänglich und veröffentlichen Sie es selbstverständlich auf Ihrer Website. Direkt am Anfang auf der Startseite macht sich so ein Video natürlich am besten. Nur so wird er von dem Besucher auch sofort entdeckt. Ein Erklärfilm sollte aber auch immer von sogenannten call to action Buttons begleitet werden, die den Kunden dazu animieren nach Anschauen des Videos beispielsweise mit einer direkten Bestellung zu reagieren. „Buchen Sie jetzt“ oder „Melden Sie sich hier an“ sind typische Beispiele für solch Aufforderungen. Anhand dessen wird dem Kunden eine potentielle Aktionsausführung leichter gemacht, wovon sie letztendlich profitieren. Platzieren Sie deshalb solche Buttons stets unmittelbar dicht am Video. Apropos Platzierung: Video Marketing ist dann besonders ertragreich, wenn Ihr Erklärfilm in einer Rahmenhandlung Platz findet. Wenn Sie mithilfe der Erklärfilm Software eine zielgruppenrelevante Story in Ihr Video einbauen, und anhand dessen mit Ihrem Service oder Produkt das Lösen des darin vorkommenden Problems anbieten, weckt das bei den potentiellen Kunden mehr Aufmerksamkeit, als eine stupide Aufzählung Ihrer Leistungen.

Eliminierung von Störelementen

Bei allem Unterhaltungswert, der richtig und auch gewollt ist, darf eine gewisse Professionalität natürlich nicht zu kurz kommen. Aus diesem Grund sollte grundsätzlich auch eine professionelle Erklärfilm Software verwendet werden. Dazu gehört weiterhin, dass unnötige Störelemente unbedingt vermieden werden sollten. Darunter fallen viele Dinge, wie unter anderem ein nicht-professioneller Erzähler oder zu laute und störende Musik im Video. Auch hier hilft es am besten, wenn sie sich in die Lage des Zuschauers versetzen und sich selbst folgende Fragen stellen: Was lenkt mich beim Zuschauen ab? Spricht der Sprecher zu monoton? Passt die aggressive Hintergrundmusik zur Erzählart? Kann ich mich beim Schauen überhaupt auf den Inhalt konzentrieren oder lenken mich bestimmte Bilder und Töne zu sehr vom Eigentlichen ab?