email-alt email fb google-plus search twitter facebook xing youtube
040 / 537 996 320
Schreiben Sie uns!

Erklärfilme und Google

Erklärfilme und Google

Erklärfilme und Google

Seit Google existiert, wird es auch zu Werbezwecken genutzt. Mittlerweile ist Google unabdingbar, um sich als Unternehmen auf dem umkämpften Markt behaupten zu können. Doch um mit Google erfolgreich zu sein, ist jede Menge Kreativität erforderlich, zusätzlich ist ein gutes Content Marketing sehr zeitintensiv. Daher ist heutzutage für Unternehmen eine entscheidende Frage, ob sie Ressourcen in diese Art des Marketings fließen lassen wollen. Diese Entscheidung ist letztendlich von Vertriebswegen und der Zielgruppe abhängig, doch gibt es auch weitere Varianten, um Google zu nutzen. Ein neuerer Ansatz sind Erklärfilme auf YouTube, die dabei helfen, auf der Trefferliste der Suchmaschine zu landen.

Google und YouTube

Die Beziehung von Google und YouTube hat sich grundlegend geändert, als im Oktober 2006 YouTube von Google gekauft wurde. Seitdem wird von Google ebenfalls registriert, wie viele Videoinhalte auf einer Webseite vorhanden sind und mit welchem Player diese abgespielt werden. Daher ergibt sich eine um 56 % erhöhte Chance auf der ersten Seite der Google Suchergebnisse zu landen, wenn auf der Webseite ein Video eingebunden ist. Indem Erklärvideos erstellt werden, kann sich ein Unternehmen also nicht nur auf sozialen Netzwerken einen Vorteil verschaffen, sondern wird von Google auch noch automatisch bevorzugt. Zusätzlich wird der Zuschauer im besten Fall von den Erklärfilmen unterhalten.

Content Marketing

Doch ein Erklärvideo erstellen allein reicht nicht aus, wenn die Domain nicht Keyword-optimiert ist, denn diese landen in den Suchergebnissen weiter oben. Um trotzdem in den Suchergebnissen vertreten zu sein, müssen die Erklärfilme mit einem guten Content Marketing, also mit einem guten Text angereichert werden. Dazu gehört, dass sie einen aussagekräftigen Titel wählen. Ist der Name Ihres Unternehmens eher unbekannt, so wird das Video mit nur diesem Namen nicht gefunden. Versetzen Sie sich in die Rolle der potentiellen Zielgruppe und fragen Sie sich, nach welchen Wörtern oder Problemen diese suchen und wofür Sie die Antwort bieten. Solche Keywords sollten sowohl im Titel, als auch in der Beschreibung Ihres Erklärfilms auftauchen. Ein Keywordspamming dagegen sollte vermieden werden: Das bringt vielleicht kurzen Erfolg, auf Dauer werden so aber keine Zuschauer für das Video geworben. Daher sollte der Titel auch Interesse wecken und neugierig machen. Die Beschreibungen des Erklärfilms werden sowohl von YouTube als auch von Google durchsucht, sodass es sich lohnt hier Zeit zu investieren. Zudem sollten Sie sich im Vorfeld Gedanken über die sogenannten „Tags“ machen, denn auch diese sind wichtig, damit Sie Ihr Erklärvideo nicht umsonst erstellen, sondern in den Suchergebnissen von Google weit oben landen.

Bekanntheit erhöhen

Am besten jedoch wird zusätzlich zum Erklärfilm ein ganzer Text erstellt, der auf die Suche der Google-Nutzer zugeschnitten ist und ihnen genaue Suchergebnisse liefert. Ein geeigneter Weg, um solche Texte in die Webseite zu integrieren ist ein unternehmenseigenes Blog. Sollte die Webseite nicht auf CMS gebaut sein, kann auch ein externes Blog über beispielsweise WordPress eingerichtet werden und anschließend über einen Link mit Ihrer Webseite verknüpft werden. In diesem Blog können Sie neue Produkte vorstellen, Hilfestellungen geben oder über Neuigkeiten in Ihrem Unternehmen berichten. Indem Sie Erklärvideos erstellen und einen dazugehörigen Blogbeitrag mit potentiellen Suchbegriffen der Nutzer schreiben, können Sie Google in einem ganz neuen Ausmaß nutzen. Sobald Sie dies getan haben, sollte der neue Blogeintrag mit dem Erklärfilm über möglichst viele Kanäle geteilt werden, damit viele Zuschauer erreicht werden. Denn die Suchmaschine sucht nicht nur nach bestimmten Suchbegriffen, auch die Beliebtheit spielt eine große Rolle, welche Videos weit vorne in den Suchergebnissen landen. Dies bedeutet, dass die unternehmenseigenen Newsletter und Email-Verteiler aktualisiert werden und ein Post in sozialen Netzwerken verfasst wird. Verlinken Sie das Video auch mit anderen Erklärfilmen Ihres Channels, damit interessierte Besucher diese schnell auffinden können. Sie können auch mit Unternehmen, die eine ähnliche Zielgruppe haben, Partnerschaft schließen und sich gegenseitig verlinken, um so bekannter zu werden. Denn auch wenn Sie sich viel Mühe bei der Erstellung des Erklärvideos gegeben haben, so kann es schnell in der Masse untergehen. Je mehr Klicks es jedoch hat, desto eher wird es auch ein voller Erfolg.