email-alt email fb google-plus search twitter facebook xing youtube
040 / 537 996 320
Schreiben Sie uns!

Die Argumentationskette, ein wichtiges Element in Ihrem Erklärvideo

Erklärfilm Argumentationskette

Erklärfilm Argumentationskette

Wenn Sie Videomarketing nicht schon längst betreiben, sollten Sie sich dazu entscheiden, eine Erklärfilm Agentur anzuheuern, mit der Sie einen Erklärvideo Festpreis vereinbaren. Erklärvideos lassen sich vielfältig einsetzen. Sie steigern die Conversionrates und sorgen dafür, dass der Kundenstamm eines Unternehmens kontinuierlich wächst und somit der Umsatz erhöht wird. Dass ein Erklärvideo diesen Effekt nach sich zieht, liegt auch an der Argumentationskette, mit welcher der Zuschauer vom Produkt überzeugt werden soll. Sie benötigen eine Argumentationskette, weil Sie unmöglich alle Informationen für sich stehend im Video aufführen können. Ein Erklärfilm dauert etwa 60 bis 90 Sekunden. Diese kurze Dauer muss genutzt werden, um wenige Kaufargumente stark darzustellen. Die Argumente müssen zueinander passen und sich im Verlauf des Videos aufeinander aufbauen. Wie eine Argumentationskette für das Skript ausgearbeitet werden muss, erfahren Sie hier.

Vorbereitende Botschaften im Erklärfilm

Agenturen berechnen den Preis in der Regel pauschal, sodass Sie einen Erklärvideo Festpreis vorliegen haben. Das gute an Erklärfilmen ist, dass der Erklärvideo Festpreis nur einmal pro Video gezahlt werden muss. Danach können Sie Ihre Erklärvideos nahezu kostenlos weiterverbreiten. Die Produktion des Videos beginnt damit, dass Sie mit der Agentur, neben der Verhandlung über den Erklärvideo Festpreis, auch das Gerüst des Films erstellen. Bevor Sie beginnen, eine Argumentationskette aufzubauen, mit der Sie die Zuschauer des Erklärfilm zum Kauf anregen können, brauchen Sie einen Ausgangspunkt. Wo beginnt also die Argumentation? Der Anfang des Videos ist hier besonders wichtig, weil zunächst ein Bedürfnis geschaffen werden muss. Im Erklärvideo sollte zuerst das Problem genannt werden, über das weiter gesprochen wird. Nur auf diese Weise fesseln Sie den Zuschauer und bringen ihn dazu, sich das Video bis zum Ende anzusehen. Nachdem das Fundament für eine gute Argumentation errichtet wurde, sollte der Zuschauer noch auf andere Weise auf die Argumente warten wollen. Es reicht nicht aus, das Problem einfach darzustellen, es müssen auch Konsequenzen aufgezeigt werden. Für diesen Schritt ist die Figur im Erklärvideo sehr wichtig. Diese stellt vom äußeren Erscheinungsbild und von den Problemen jemanden aus der Zielgruppe dar. Die Anpassung des Hauptcharakters an den Zuschauer ermöglicht die bestmögliche Identifizierung seitens des Zuschauers mit der Aussage des Videos. Stellen Sie also dar, was passiert, wenn das Problem nicht behoben wird.

Die Argumentationskette aufbauen

Ist auch dieser Schritt erledigt, können Sie damit anfangen, die Argumente in den Erklärfilm einzubauen. Dieser Schritt ist der Hauptteil der Argumentationskettenbildung und erfordert eine klare Sprache. Formulieren Sie Ihre Lösungsansätze lieber etwas einfacher und in kürzeren Sätzen als lange verschachtelte Konstrukte zu nehmen. Insbesondere bei komplizierten Zusammenhängen sollten die einzelnen Punkte der Argumentationskette klar voneinander abgegrenzt werden. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Ihnen nicht die originellsten Argumente zu Ihrem Produkt oder zu Ihrer Dienstleistung einfallen. Auch mehr oder weniger offensichtliche, oft gehörte Argumente haben eine Wirkung bei den Menschen. Soll Ihr Produkt also dafür gut sein, mehr Wohlbefinden zu entwickeln, können Sie diesen Punkt problemlos in Ihr Erklärvideo einbinden. Was wirklich zählt ist, dass Sie dem Zuschauer ein gutes Gefühl vermitteln und davon überzeugen, mit dem Kauf eine richtige Entscheidung getroffen zu haben. Gehören Sie zu den Unternehmern, deren Produkte im Großen und Ganzen bei den Leuten bekannt sind und auch die Vorteile im Vorfeld auf der Hand liegen? Dann können Sie in der Argumentationskette einen Schritt weitergehen. Schauen Sie sich die Produkte der Konkurrenz an und finden Sie die Schwachstellen. Nutzen Sie diese einfach, um Ihr Produkt aus der Menge positiv hervorstechen zu lassen, indem Sie zu den Schwächen der Konkurrenten gleichzeitig die Stärken Ihres Unternehmens bzw. Ihres Angebots nennen. Wenn Sie dazu noch Verständnis für die Kritik an einer bestimmten Produktgruppe zeigen und darstellen können, dass die Kritik nicht auf Ihr Produkt bezogen werden kann, erzeugen Sie Vertrauen in der Kundschaft.

Wie es danach weitergeht

Sie sind mit Ihrem Video auch nach der Argumentationskette nicht fertig. Jetzt, da der Zuschauer von den guten Gründen, die für einen Kauf sprechen, eingenommen ist, fällt eine tatsächliche Kaufentscheidung leichter. Lassen Sie den potenziellen Kunden nicht zu lange reflektieren und setzen Sie am besten direkt im Anschluss einen Call-to-Action. Alternativ können Sie auch mit Rabatten locken, die nur für eine bestimmte Zeit gültig sind oder, für das Einholen weiterer Informationen, auf die eigene Website verweisen.