^ So läuft Ihre Erklärvideo Gestaltung - DEWON
email-alt email fb google-plus search twitter facebook xing youtube
040 / 537 996 320
Schreiben Sie uns!

So läuft Ihre Erklärvideo Gestaltung

So läuft Ihre Erklärvideo Gestaltung

So läuft Ihre Erklärvideo Gestaltung

Eine Erklärvideo Gestaltung – von der ersten Idee bis zum fertigen Clip – wie funktioniert das eigentlich? Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen alle Schritte, die notwendig sind, bevor Sie das fertige Video in den Händen halten. Doch ganz zum Anfang, bevor die Produktion überhaupt startet, muss erst ein passender Dienstleister ausgesucht werden, der Ihnen ihr Wunschvideo erstellt. Die Auswahl ist nicht immer einfach, entscheiden Sie in Ruhe. Holen Sie sich verschiedene Angebote ein und prüfen Sie genau die Referenzen des jeweiligen Anbieters, um spätere, böse Überraschungen zu vermeiden.

Konzept und Skript

Als erster Schritt ist zunächst zu klären, welchem Zweck der Erklärvideo Gestaltung dienen und welche Zielgruppe damit angesprochen werden soll. Daher muss der Auftraggeber dem Dienstleister schon vorab möglichst viele, detaillierte Informationen zur Idee und der eigentlichen Absicht liefern, um Missverständnisse zu vermeiden. Das kann auch schon in der Ausschreibung vor der Auftragsvergabe passieren. Wichtige Inhalte in Vorabinformationen sind Angaben über die Firma, deren Zielgruppe, gewünschter Inhalt des Videos sowie bevorzugter Stil und auch die Länge des Clips. Das Konzept ist einer der wichtigsten Punkte für die Produktion. Daher sollte genug Zeit eingeplant werden, um ein überzeugendes, schlüssiges Konzept zu entwickeln. Der Videoproduzent steht dafür im engen Austausch mit dem Auftraggeber. Erst wenn der Auftraggeber vollständig zufrieden ist, kann als nächster Schritt das Skript umgesetzt werden. Für den Sprechertext wird genau definiert, was wann und wo im Erklärvideo Gestaltung gesagt werden soll. Für den Inhalt ist natürlich der Auftraggeber der Ansprechpartner, da er am besten weiß, welche Botschaft vermittelt werden soll. Es soll in sehr kurzer Zeit eine kleine Geschichte erzählt werden, die aus einer Einleitung, dem Problem, der Problemlösung und dem Schluss besteht. Der Unterschied zu geschriebenen Texten besteht darin, dass der gesprochene Text klar strukturierte, kurze Sätze bieten muss, um von dem Zuhörer verstanden zu werden und dessen Interesse zu wecken. Ferner muss die gesprochene Textlänge an die Videolänge angepasst werden. Erfahrene Produzenten helfen dem Auftraggeber bei der Umformulierung der Texte, falls diese zu lang für das Erklärvideo Gestaltung sind. Im Anschluss wird das mit dem Sprechertext abgestimmte Skript entworfen. In jeder Szene wird festgelegt, was zu sehen sein soll. Zunächst werden die einzelnen Bilder mit Worten beschrieben, danach zusätzlich Skizzen angefertigt.

Style und Storyboard

Für den Entwurf des Storyboards ist es zuerst notwendig, den richtigen Grafikstil festzulegen. Daher ist eine Rücksprache mit dem Auftraggeber notwendig, um seine Vorstellungen genau zu kennen. Hat der Auftraggeber nur eine ungefähre Idee, so kann der Dienstleister ihm auch verschiedene Vorschläge vorlegen. Eine Änderung der Grafiken ist jederzeit möglich. Umso später jedoch Änderungswünsche seitens des Auftraggebers geäußert werden, desto größer ist der Aufwand diese umzusetzen. Daher ist es ratsam, sich möglichst mit dem Videoproduzenten auszutauschen, wenn Änderungen gefordert werden. Ist der Auftraggeber mit dem Ergebnis zufrieden, wird zum nächsten Schritt übergegangen. Auf dem Storyboard werden nun die ersten Skizzen nach den beschriebenen Bildern im Skript angefertigt. So entsteht eine Bildergeschichte, mit dem der Auftraggeber einen Eindruck bekommt, wie der fertige Erklärfilm aussehen soll. Wenn der Auftraggeber mit dem Ergebnis zufrieden ist, wird die Produktion begonnen.

Produktion und Datenübergabe

Der eigentliche Produktionsprozess gliedert sich in weitere Schritte. Als erstes wird das Voiceover, der gesprochene Text des Sprechers, aufgenommen. Auch hier gilt es Rücksprache mit dem Auftraggeber zu halten. Ist er mit der Aufnahme zufrieden, beginnt die Arbeit an den Animationen. Den bisher starren Bildern wird Leben eingehaucht und das Ergebnis dem Auftraggeber präsentiert. Wenn er zufrieden ist, wird der Erklärfilm noch mit Musik und Soundeffekten unterlegt. Zum Abschluss wird das Video mit dem Voiceover abgestimmt. Die Produktion ist nun abgeschlossen und das fertige Erklärvideo kann dem Auftraggeber übergeben werden. Je nach Einsatzart stehen verschiedene Videoformate zur Verfügung. Für Videoplattformen wie YouTube erhält man eine optimierte HD-Version als MP4 Datei und zusätzlich das hochauflösende MOV Format für die Archivierung und zur Präsentation auf großen Bildschirmen.