email-alt email fb google-plus search twitter facebook xing youtube
040 / 537 996 320
Schreiben Sie uns!

Ihre ideale Erklärvideo Social Media Plattform

Ihre ideale Erklärvideo Social Media Plattform

Ihre ideale Erklärvideo Social Media Plattform

Während die Erklärvideo Social Media Plattform Instagram und Snapchat die ältere Zielgruppe noch nicht vollständig erreicht haben, befindet sich die Facebook-, Twitter- und Youtube-App inzwischen auf fast jedem Smartphone oder Tablet. Auf allen fünf Social-Media-Kanälen können heute auch Videos hochgeladen und verbreitet werden – Instagram bietet sich beispielsweise eher für kurze Trailer / Werbevideos von bis zu 60 Sekunden an, während auf Youtube sogar Filme mit einer Länge von mehreren Stunden hochgeladen werden können. Nutzen Sie die sozialen Netzwerke um Ihr eigenes Erklärvideo nach der Produktion zu verbreiten. Sie sollten die Wahl des Netzwerks unbedingt von Ihrer Zielgruppe abhängig machen und sich alle Vor-und Nachteile der einzelnen Netzwerke vor Augen führen. „Viral gehen“ und somit zu einem erfolgreichen Social-Media-Marketing beitragen wird Ihr Video nur dann, wenn Sie eine entsprechende Anzahl an Klicks bekommen!

Die Erklärvideo Social Media Plattform Giganten Youtube und Facebook

Mit 36,8 Millionen Usern und einer Hauptzielgruppe von 20-29-jährigen ist die Videoplattform Youtube das größte soziale Netzwerk mit ganz eigenen Marketing-Mechanismen. Nutzen Sie Youtube um Ihre Marke und deren Botschaft vorzustellen, also hauptsächlich für das Branding und Retargeting. Der Kunde kann sich einen ersten Eindruck verschaffen, doch für direkte Sales und Leads reicht Youtube als Vertriebskanal nur in seltenen Fällen. Eine erste Rückmeldung zum beworbenen Produkt / Dienstleistung bekommen Sie zwar gegebenenfalls dank Kommentarfunktion bereits unter Ihrem Video, die Kunden diskutieren die Produkte aber generell lieber auf Facebook und Co. Facebook bietet neben Twitter die meisten Vorteile für Ihr Social-Media-Marketing: 27 Millionen Nutzer allein in Deutschland, ein ausgewogener Altersdurchschnitt (28 Jahre) und ein gleicher Anteil an Frauen und Männern sprechen für sich. Beachten Sie bei der Produktion des Erklärvideos allerdings, dass ein langweiliges Produktvideo hier nichts verloren hat. Beauftragen Sie stattdessen die Produktion eines Erklärvideos, welches die Facebook-User zum Nachdenken anspornt. Während die Interaktion der User auf Youtube oft zu kurz kommt, wird in Facebook gerne geteilt, geliket, kommentiert und verlinkt. Neben idealem Branding und Engagement, eignet sich Facebook außerdem fürs Retargeting, um später gezielte Werbung einzusetzen.

Die Erklärvideo Social Media Plattform Instagram und Twitter – gegensätzliche Zielgruppen, gleiche Ziele

Während Instagram zu Beginn wie ein virtuelles Fotoalbum erschien, ist inzwischen auch das Hochladen und Verbreiten von Kurzfilmchen von bis zu 60 Sekunden und das Schalten von kostenpflichtigen Werbeanzeigen möglich. Allerdings liegt die Plattform, die sich hauptsächlich auf Lifestyle-Themen spezialisiert, mit „nur“ neun Millionen Usern hinter Youtube, Facebook und Twitter. Der Altersdurchschnitt liegt bei circa 22 Jahren – daher sind insbesondere Themen wie Food, Mode, Lifestyle-Produkte und Reisen angesagt. Mit einem „Doubletap“ wird der Beitrag „geherzt“, mit Hilfe der Kommentarfunktion kann verlinkt werden und über „Instamessage“ tritt der User mit dem veröffentlichenden Kanal in Verbindung. Für erfolgreiches Retargeting lohnt sich das Social-Media-Marketing auf Instagram. Direkte Sales und Leads sollten Sie sich allerdings nicht erhoffen, denn auf dem eigenen Kanal kann nur ein einziger Link zur eigenen Webseite gesetzt werden. Im Gegensatz zu Instagram ist die Hauptzielgruppe auf Twitter mit 35+ deutlich älter, wodurch sich nicht nur die Interessen ändern, sondern auch der Bildungsstand und das durchschnittliche Einkommen. Passt Ihr Produkt / Dienstleistung zu dieser Zielgruppe, dürfen Sie sich nicht nur auf gut umsetzbare Marketingziele wie Branding und Engagement freuen, sondern im besten Fall auch über direkte Sales und Leads. Bedenken Sie bei der Produktion Ihres Erklärvideos die Interessen der Nutzer, werden diese höchstwahrscheinlich aktiv „retweeten“ und kommentieren.

Ein Fazit

Bespielen Sie nicht zwingend alle Kanäle und konzentrieren Sie sich auf die Produktion eines guten Erklärvideos, das den User vor dem Weiterscrollen hindert. Beachten Sie bei der Produktion Ihres Erklärvideos, dass es eine klare Botschaft vermittelt, auf keinen Fall langweilig ist und wählen Sie (bei der Nutzung von Youtube) ein aussagekräftiges Thumbnail sowie einen klickstarken Titel. Das zusätzliche Verlinken Ihrer anderen Kanäle und Ihrer Unternehmenswebseite runden Ihr erfolgreiches Social-Media-Marketing ab.